Australien

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Australien mit seinen Bezirken 1891-1901

Australien Beitritt zum Weltpostverein 1.10.1891


Die Vereinheitlichung des Tarif fand am 1.7.1892

  • Drucksache 5 Rp.
  • Briefe 25 Rp pro 50 Gramm
  • Charge Zuschlag wurde von 50 auf 25 Rp gesenkt.


Tarife:

  • 10.2.1875 über Deutschland 15 Gr. Franco 1.25 unfranco 1.50
  • 24.6.1875 allg. Brieftarif No2
    • Australien via USA 15 Gr. Franco 0.45 unfranco 0.70
    • Australien via Brindisi 15 Gr. Franco 0.75 unfranco 1.20
    • NeuSüdWales v. San Francisco 15 Gr. Franco 0.75 unfranco -
    • NeuSüdWales v. Brindis Br.PB 15 Gr. Franco 0.75 unfranco 1.20

Strubeli Briefe

Hier abgebildet sind die mir bekannten Frankaturen aus der Schweiz nach Australien

Strubel nach Australien
Strubel
1. 4.11.1858 Brief von Locarno über Basel-Marseille-Suez nach Melbourne (Autralien: Bezirk Victoria)
2. 28.1.1856 Brief von Lausanne über Frankreich>Liverpool>Suez nach Melbourne Autralien: Bezirk Victoria)
3. 18.5.1861 Brief von "Cevio" Locarno über Basel-Marseille-Suez nach Melbourne (Autralien: Bezirk Victoria)
4. 18.2.1856 Brief aus Bern über England,Kapp der guten Hoffnung nach Sydney (Australien: Bezirk New-South Wales)
5. 28.9.1854 Strubeli aus dem ersten Erscheinungsmonat nach Australien)
6. 19.3.1855 Bern via England nach Sidney, ((Australien: Bezirk New-South Wales).
7. 5.2.1860 Doppelgewichtiger Brief nach Australien
8. Strubeli nach Melbourne Febr.1855
9. Strubeli nach Ballarat 13.10.1862.
10. 19.Mai.1860 Doppelgewichtiger Brief nach Melbourne/Australien
11. 22.8.1862 Strubeli Brief unterfrankiert für (2Rp statt 1.- Markr) nach Bendigo/Australien
12. 95 Rp. Faltbrief aus VILA mit P.P. über SAMEDAN, CHUR, MARSEILLE, mit P & O "CEYLON" nach MELBOURNE, SANDHURST 16 12 1861 (BENDIGO).
13. 1856 Teilbrief mit seltener Einzelfrankatur nach Melbourne/Australien
14. Neuchatel 14. November 1856 nach Sidney Australien, Tarifperiode 15.12.1854-27.1.1857
15. Poschiavo nach Ballarat Australien, sehr seltene Mischfrankatur 90 Rp. Porto.
16. 1858 Brief nach Melbourne/Australien
17. Neuchatel 15.12.1857 Briefvorderseite von Brief nach Australien
18. Briefvorderseite nach Australien.
19. Kreuzlingen 13. März 1858 nach melbourne Australien.
20.
21.
22. LOCARNO / 21 AGO 1856 über London nach MELBOURNE, AUSTRALIEN
23. Locarno 1857 to Melbourne
24.Poschiavo 1857
25. Locarno 1857 nach Melbourne
26. Locarno 1858 nach Melbourne
27..
 Die Strubeli auf einen Blick
Nr. Abgangsort, PS  Datum        Porto  Spez       Destination  Leitweg
----------------------------------------------------------------------------------------------------
 1 Locarno          04.11.1858    95 Rp.     nach   Melbourne  via
 2 Lausanne         28.01.1856   390 Rp. 1d  nach   Melbourne  via Frankreich, Liverool, Suez
 3 Locarno  Cevio   18.05.1861    95 Rp.     nach   Melbourne  via Basel, Marseille, Suez     
 4 Bern             18.02.1856   135 Rp.     nach   Sydney     via Liverpool, Cap der guten Hoffnung
 5 Lausanne         25.09.1854   260 Rp.     nach   Melbourne  via England
 6 Bern             19.03.1855   135 Rp. 1d  nach   Sydney     via England
 7 Locarno  Cevio   05.02.1860   190 Rp.     nach   Melbourne  
 8 Lausanne         24.02.1855   260 Rp. 1d  nach   Melbourne  via London
 9 Poschiavo        13.10.1862    90 Rp.     nach   Ballarat  
10 Poschiavo        19.05.1860   190 Rp.     nach   Melbourne
11 Locarno          22.08.1862   180 Rp.     nach   Bendigo    via England (nur 82Rp geklebt zum Schaden der Post)  
12 Locarno          16.12.1861    95 Rp.     nach   Bendigo    via England
13 Neuchatel        11.08.1856   100 Rp. 1d  nach   Melbourne  
14 Neuchatel                     150 Rp.     nach   Sydney     via Marseille, Alexandrie, Suez
15 Poschiavo        15.05.1863  M 90 Rp.     nach   Ballarat  
16 Locarno          17.08.1858   285 Rp.     nach   Melbourne  via England
17 Neuchatel        13.12.1857   100 Rp.     nach   Melbourne  via Marseille, Suez
18 Motiers-Travers  13.09.1858    95 Rp.     nach   Melbourne  via Marseille, Suez
19 Kreuzlingen      13.03.1858    -- Rp.     nach   Melbourne  via Marseille, Suez
20 Locarno  Maggia  24.02.1858    95 Rp.     nach   Melbourne
21 Poschiavo        02.06.1862    95 Rp.     nach   Melbourne  via Marseolle, Suez
22 LOCARNO          21.08.1856    85 Rp. 1d  nach   Melbourne  via London 
23 Locarno          1857         190 Rp.     nach   Melbourne  via London
24 Poschiavo        25.02.1860    95 Rp.     nach   Ballarat   via Frankreich ....
25 Locarno          17.05.1857    95 Rp.     nach   Melbourne  via Marseille
26 Locarno          21.03.1858    95 Rp.     nach   Melbourne  via Marseille

sitzende Helvetia Briefe

Sitzende Helvetia nach Australien
Australia
1.) 75 Rp Frankatur 28.5.78 über Brindisi und Melbourne nach Bendigo/Golden Square/Australien.
2.) 1875, 30er Tübli-GU mit 50 Rp. 'Sitzender Helvetia' tarifgerecht 1875 von Lausanne via Genf, Turin, Brindisi nach Australien.
3.) 1870, 115 Rp. 'Sitzender Helvetia' tarifgerecht 1870 von Lausanne via Triest,nach Ballarat (Goldgräberstadt) Australien.
4.) 75 Rp Frankatur 14.7.1880 über Brindisi nach Australien.
5.) 90 Rp Frankatur 20.5.1863 über Brindisi nach CrimCrow/Australien.
6.) 100 Rp Frankatur 22.7.1866 über Brindisi nach CrimCrow/Australien.
7.) Montreux nach Melbourne/Australien via Italien: 85 Rp. je 15g (Tarif: 1.8.1871 – 30.6.1875) (somit um 5 Rp. überfrankiert).
8.) 21.7.1880 von St Nazzaro via Brindisi nach Australien Bendigo/ Melbourne Tarif jedoch über USA.
Cevio / Lugano 9.2.1864, via Brindisi nach Melbopurne/Australien.
10.) .
11.) .
12.) .
13.) .
14.) .
15.) .
16.) .
17.) .
18.) .
19.) .
20.) .
21.) .

Sitzende Helvetia Drucksachen nach Australien

Sitzende Helvetian Drucksachen nach Australien
Drucksachen
Drucksache: Nestle / Vevey 17.6.1880, 30 Rp. für Streifband nach Australien an John Hood.
Streifabnd nach Australien 1872. Frühest bekanntes mit Tariffehler.

Stehende Helvetia und Ziffern Briefe

Australien gelangte erst 1907 zum Weltpostverein. Einige der Briefe sind nachtaxiert (sehr selten) da dies scheinbar vergessen wurde. Man hielt Australien für eine Englische Kolonie.

Stehende Helvetia Briefe nach Australien
Stehende Helvetia
1. Burgdorf 16.4.1896 nach Sydney Einzelfarnkatur (Autralien: Bezirk Victoria)
2. Luzern 19.12.1899 nach Sydney Mischfrnakatur (Autralien: Bezirk Victoria)
3. Davos-Platz 9.4.1904 nach Perth Mischfrankatur (Autralien: Bezirk __)
4. B-Tarif 75 Rp. für 15 Gramm Gewicht. Der Brief war um 50 Rp. unterfrankiert was in der Schweiz mit dem T Stempel (Taxe) gezeichnet wurde. In Australien dann Taxiert mit 1/1 (1 Schilling / 1 Pence = 1.30 Fr.)
5. Einfache Brieftaxe bis 15 Gramm wäre mit den 75 Rp (nicht UP/U) korrekt gewesen. Die Sendung war offensichtlich schwerer und wurde in der Schweiz mit dem T Stempel (Taxe) gezeichnet. in St Kildo (Melbourne) hatte man den Brief mit einer pauschalen Nachtaxe belegt (1/1 more to pay) 1 Schulling 1 Pence = 1.30 Fr, welche vom Empfänger bezahlt werden musste.
6. Genf 10.2.1887 2 x 75Cts (pro 15gr.) plus 50Cts. Chargezuschlag = FR. 2.00 (B-Tarif) nach Brisbane Queensland / Australien
Australien 1.jpg
Australien 2 (1).jpg
Australien 2.jpg
NoImage.JPG
NoImage.JPG
NoImage.JPG

UPU 1900 Briefe

UPU 1900 Briefe nach Australien
UPU 1900
1. Postkarte nach Australien
2.UPU Blau 25RP Einzelfrankatur auf Brief nach Australien
3.......



Australiens Bezirke

Australien mit seinen Bezirken ab 1911
Australien 1904

New South Wales

Bereits 1803 gab es einen Postdienst, der Sydney fast ausschliesslich mit privaten Schiffen bediente. Um 1838 gab es ein englisches Seeppostbüro, das speziell auf die Korrespondenzen nach der heimat ausgerichtet war. 1842 entstand eine Dampfschiffverbindung zwischen Sydney und Melbourne.

Queensland

Aufgurnd seiner geografischen Lage bot Queensland bald einmal die besten Handelsverbindungen zwischen Australien und Südostasien. Der Postvertrag zwischen Queensland und HongKong von 1882 unterstreicht seine Bedeutung. Die zu Queensland gehörende Thursday Island, nördlich von Cape York, wurde zum ersten Anlegehafen für Schiffe von Brithis Neuguinea und für japanische Schiffe.

Victoria

Der erste Postdienst der Kolonie konnte im April 1837 mit der Eröffnung eines Postbüros in Melbourne gestartet werden.

South Australia

Südaustralien verfügte von 1852-1855 und ab 1859 über gute Verbindungen nach Grossbritanien und dem übrigen Europa durch die Dampfschiffe der P&O Linie.

Western Australia

Im Februar 1835 wurde in Perth ein Hauptpostmeister ernannt. 1834 wurde die Route nach Albany erschlossen.


Tasmanien (bis 1853 Van Diemen's Land)

Auf der Insel südlich der australischen Küste fiel im 19. Jahrhundert praktisch kein Postverkehr an.


stehende Helvetia und Kreuz und Wertziffern

stehende Helvetia und Ziffer Frankaturen
Tasmanien
Brief 1888 Streifband im B-Tarif.
Brief 1906.
Tasmanien, Australien Brief aus Lausanne von 8.12.1906 geliefert 15.1.1907
Brief 27.8.1907



Referenzen

* Briefpostverkehr von Richard Schäfer
* Auktionskatalog Rapp: Schäfer Sammlung
* Auktionskataloge: Chiani, Rölli, Gärtner...
* Sammlung "Seebueb" Silvain Wyler
* Sammlung Philaworld
* Tessin, die Strahlenstempel der Schweiz von Felix Winterstein