Rayon: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Tarife Rayon Marken)
 
Zeile 63: Zeile 63:
 
  Die Wegstunde entsprach einer Meile, resp, 4,8Km.  
 
  Die Wegstunde entsprach einer Meile, resp, 4,8Km.  
  
Per 21.1.1852 wurden die Tarife mit Beschluss vom ......1851 erhöht, wodurch die 15Rp / cts Marken gedruckt wurden.
+
Die Oberpostdirektion in Bern plante auf den 1. Januar 1852 eine Taxreform. Darin gab es für sämtliche Tarifarten keine "gebrochenen Frankaturen" mehr. Also keine Tarife zu 2 1/2 Rp. oder 7 1/2 Rappen usw. Sondern nur noch Abstufungen von jeweils 5 Rappen. Per 21.1.1852 wurden die Tarife mit Beschluss vom ......1851 erhöht, wodurch die 15Rp / cts Marken gedruckt wurden.
  
 
== '''Aus dem Tarifbuch''' ==
 
== '''Aus dem Tarifbuch''' ==

Aktuelle Version vom 6. Dezember 2018, 10:29 Uhr

Datei:Beispiel.jpg
Ortspost ohne Kreuzeinfassung
Datei:Beispiel.jpg
Ortspost mit Kreuzeinfassung
Datei:Beispiel.jpg
Poste Locale ohne Kreuzeinfassung
Datei:Beispiel.jpg
Poste Locale ohne Kreuzeinfassung
Datei:Beispiel.jpg
Rayon I dunkelblau mit Kreuzeinfassung
Datei:Beispiel.jpg
Rayon I dunkelblau ohne Kreuzeinfassung
Datei:Beispiel.jpg
Rayon I hellblau mit Kreuzeinfassung
Datei:Beispiel.jpg
Rayon I hellblau ohne Kreuzeinfassung
Datei:Beispiel.jpg
Rayon II mit Kreuzeinfassung
Datei:Beispiel.jpg
Rayon II ohne Kreuzeinfassung
Datei:Beispiel.jpg
Rayon III kleine Wertziffer Rp.
Datei:Beispiel.jpg
Rayon III kleine Wertziffer Cts.
Datei:Beispiel.jpg
Rayon III grosse Wertziffer Rp.


Am 1. Oktober 1850 erschienen die sogennanten Durheim Ausgaben oder auch Rayon bezeichnet. Diese Marken nennt man so, weil der litograf Durheim aus Bern die Uhrtypen ertsellte. Zu den Durheim Ausgaben zahlen aber nicht nur die Rayon, sondern auch die Zeichnungsgleichen Vorgängermarken die "Poste Locale" und die "Orts Post welche die eigentlichen Durheim Ausgaben darstellen."


== Die Durheim Ausgaben gliedern sich wie folgt ==:

Orts Post            2,5 Rappen   1850 
Poste Locale         2,5 Rappen   1850 
RayonI dunkelblau      5 Rappen   1850 
RayonII               10 Rappen   1850 
RayonI hellblau        5 Rappen   1851 
RayonIII kl. Ziffer   15 Rappen   1852 
RayonIII Cts.         15 Cts      1852 
RayonIII gr. Ziffer   15 Rappen   1852 

Für einen Brief im Ortsrayon mit einem Gewicht von 15gr. (2Lot) wurde eine Taxe von 2 1/2 Rappen erhoben.

Während der Rayonausgaben wechselte der Tarif, daher sind auch 5er 10er und 15er Marken hergestellt worden.

Jedoch werden auch Briefe gefunden wo die Marken eigentlich in eine ander Periode, zu älteren Tarifen gehören, dabei stossen wir dann auf Mischfrankaturen der Rayon Briefmarken.

Die Ausgabedaten der Rayon Marken

Poste Locale             
Orts Post               1.5.1850 (Kreispostdirektion 7 hat eine Lieferung 4000Stk. Ortspost bekommen.) 
                                  10.5.1850 (2 Lieferug u.a StG...). (3. 31.5.1850 bezog Bern die Marken) 
Rayon I d.bl.            1.10.1850
Rayon II gl.             1.10.1850
Rayon I h.bl.           30.03.1851
Rayon III kl. Rp.       01.01.1852
Rayon III kl. Cts.      01.01.1852 erste bekannte Brief am Freitag 
                                   2. Jan. 1852 (möglicher  Erstagsbrief 
                                   aber ohne Erstagstemepel)
Rayon III gr. Rp.       unbekannt  erste bekannt ab Bern 27.04.1852 (3 Briefe)

Die lezten Rayon Briefmarken wurden am 30.09.1854 verwendet.

Tarife Rayon Marken

Zone      Markenverwendung  Wegstunden         Kilometer    Gebühr
----------------------------------------------------------------------
1. OrtsPost/ PosteLocale   (Innerorts/Gemeinde)     --      2.5 Rappen
2. Rayon  RayonI           ( 0-10 Wegstunden)  bis 9.6 Km     5 Rappen 
3. Rayon  RayonII          (10-25 Wegstunden)  bis  50 Km    10 Rappen 
4. Rayon  Mehrf. Mischfr.  (25-40 Wegstunden)  bis 200 Km    15 Rappen 
5. Rayon  Mehrf. Mischfr.  (40-   Wegstundne)  ab  200 Km    20 Rappen 

Die Wegstunde entsprach einer Meile, resp, 4,8Km. 

Die Oberpostdirektion in Bern plante auf den 1. Januar 1852 eine Taxreform. Darin gab es für sämtliche Tarifarten keine "gebrochenen Frankaturen" mehr. Also keine Tarife zu 2 1/2 Rp. oder 7 1/2 Rappen usw. Sondern nur noch Abstufungen von jeweils 5 Rappen. Per 21.1.1852 wurden die Tarife mit Beschluss vom ......1851 erhöht, wodurch die 15Rp / cts Marken gedruckt wurden.

Aus dem Tarifbuch

  • Posttarif vom Oktober 1849 [1]
  • Posttaife vom August 1851 [2]

In den Post Amtsblättern und Verfügungen wären dann die restlichen Tarifänderungen vermerkt. Doch diese hab ich noch nicht in elektronischer Form.

Seltenheiten bei Rayon Frankaturen

Seltenheiten sind Rayon halbierungen oder kleinere Teile auf Brief aber auch Auslandfrankaturen sind nicht alltäglich. In der Studie von Herr Blaikner über die Rayon Auslandfrankaturen sind derzeit über 600 Auslanfrankaturen aufgefunden worden.

Versch Raritäten der Rayon

Schriften zu Rayon Marken oder Frankaturen

  • Schweizer Auslandfrankaturen zur Zeit der Rayon Marken 1850-1854, 2. Auflage / Gerhrd Blaikner [6]
  • Grundlagen für die Bestimmung der Rayon-Marken nach Drucksteien R.HIRZEL, Vortrag 1955, 13 Seiten,[7]