Russland

Aus Philatelie, Wissen was Sache ist.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tarife

Periode | Tarif von    bis        | Leitung     | Gewicht | CH-Rayon | Porto | Seltenheit
------------------------------------------------------------------------------------------
  2      14.01.1853 - 09.01.1867    DE             1 Gew.      II        90    RR
  2      14.01.1853 - 09.01.1867    DE             2 Gew.      II       175    RRRR
  2      14.01.1853 - 09.01.1867    DE             1 Gew.      I         70    RRR
  2      14.01.1853 - 09.01.1867    AT             1 Gew.      II        90    RR
  3      10.01.1867 - 31.08.1868    DE               Gew.      II        75    RRRR
  3      10.01.1868 - 31.08.1868    DE             1 Gew.       I        65    RRRR
  4      01.09.1868 - 24.03.1870    DE             1 Gew.      --        50    RR
  4      01.01.1867 - 30.06.1862    FR             1 Gew.      --        95    RRRRR
  5      26.07.1867 - 30.06.1875    DE             1 Gew.      --        45    RRR
  6      01.07.1875                 alle           1 Gew.      --        25    R

Vorphilatelie

Rayon

Rayon nach Russland
Russland
Rayon Strubel Mischfrankatur nach St.Petersburg / Russland.
Mischfrankatur auf die Insel Krim (Ukraine)am schwarzen Meer (Krim Krieg).
.

Strubeli

Strubeli nach Russland
St. Petersburg/ Russland
175 Rp nach St Petersburg
Destination-Strubel-StPetersburg002.jpg
Strubel-StPetersburg-0035500124.jpg
St-Petersburg-Lugano18601217.jpg
StPetersburg-Magadino18561202.jpg
NoImage.JPG

Sitzende Helvetia

St. Petersburg

St Petersburg
Sitzende Helvetia nach Russland
Russland
Aarau 20.6.1866, 80 Rp nach St Petersburg
Geneve 31.3.1866, 90 Rp nach St Petersburg
Zürich 11.6.1868, 65 Rp nach St Petersburg, sehr seltener Tarif.
Bern 28.4.1868, 75 Rp nach St Petersburg
Vevey 23.6.1864, 90 Rp nach St Petersburg, selten da nicht an Adresse von Konsul Bonenblust adressiert.
Bern 21.1.1867, 75 Rp Porto für Brief nach St Petersburg.
Geneve 16.2.1872, 35 Rp für Charge Brief (20 Rp. Briefporto und 10 Rp. Charge) nach St Petersburg.
St.Gallen 26.2.1870 nach St Petersburg.
Yverdon 22.11.1868 nach St. Petersburg.
Neuchatel 14.6.1868 nach St. Petersburg.
Aarau 22.10.1870 nach St. Petersburg.
Ambulant Lausanne-Herzogenbuchsee 8.3.1869 nach St. Petersburg.
Geneve 30.11.1868 nach St Petersburg
Geneve 5.12.1866 nach St Petersburg
Bern 11.6.1882 nach St. Petersburg
Clarens 16.11.1877 als Charge Briefe nach St Petersburg. (Charge Briefe zu dieser Zeit ins Ausland sind Raritäten.)
Brief
Brief
Barfrankierter Brief aus St Petersburg in die Schweiz, da für Weiterleitung von Bern nach Aarburg mit 10 Rp frankiert.
unfrankierter Brief von 1868 nach St. Petersburg
Moudon 15.04.1867 Porto 90 Rp nach St6. Petersburg.
.
Brief
Brief
.
Brief
Streifband nach St Petersburg,auuf geheiss des Zaren Pauul I wurden Druksachen zensiert.
.
Brief
Brief


Moskau

Moskau
Sitzende Helvetia nach Russland
Russland
65 Rp. Basel 20.7.1868 nach Moskau.
45 Rp. Geneve 27.4.1874 nach Moskau.
45 Rp. Speicher 12.10.1873 nach Moskau
80 Rp von Zürich 31.07.1865 nach Moskau.
Moskau-160Rp.jpg
45 Rp. Speicher 16.11.1873 nach Moskau
50 Rp. Zürich nach Moskau.
.
45 Rp. Speicher 14.09.1873 nach Moskau


Kursk

Kursk
Sitzende Helvetia nach Russland
Russland
Kleinfromatigen Kuverts von Morges gestempelt Basel, adressiert nach Lgov/Regierung Kursk, Russland
Kursk, Russland
Kursk, Russland


Novgorod

Nogorod
Sitzende Helvetia nach Russland
Russland
nach Novgorod.
nach .....


Twer / Kalinin

Twer
Sitzende Helvetia nach Russland
Russland
nach Kwer.


Asiatisches Russland

Wladiwostok

Wladiwostock
Sitzende Helvetia nach Russland
Russland
PK nach Wladiwostock.


Dagestan

Temir-Chan-Schura / Dagestan
Temir-Chan-Schura = Bujnaksk
Sitzende Helvetia nach Russland
Russland
Breif nach Temir-Chan-Schura, heute Bujnaksk, in Dagastan, Asiatisch Russland.

Ursprünglich hieß Buinaksk Temir-Chan-Schura (Темир-Хан-Шура) nach dem Eroberer Timur-Chan (mitteltürk. "Temür"), der hier einer Legende nach im 14. Jahrhundert einen Zwischenstopp beim Feldzug gegen die Goldene Horde machte und eine Beratung ("Schura") abgehalten haben soll. Der Ort bildete sich in der Folgezeit und war 1578-1640 Residenz der dagestanischen Teilherrscher der Schamchale. Als militärische Festung des Russischen Reiches wurde Temir-Chan-Schura im Jahre 1834 gegründet und diente anfangs der Sicherung eines wichtigen Straßenkreuzungspunktes vor den Bergen des Kaukasus.

In den 1840er-Jahren konnte die Festung mehrmals den Angriffen der Bergvölker standhalten. 1866 erhielt sie Stadtrechte und entwickelte sich zu einem wichtigen kulturellen Zentrum Dagestans. 1920 wurde hier die Autonomie der vormaligen Provinz Dagestan ausgerufen und die Dagestanische ASSR gegründet. 1922 erhielt die Stadt ihren heutigen Namen zu Ehren des Revolutionärs Ullubi Buinakski (1890–1919).

Stehende Helevtia

Süd Russland

Nogorod
Sitzende Helvetia nach Russland
Russland
nach Jekatarinenburg.
nach .....
nach .....
nach .....
nach .....
nach .....


Die Russischen Hoheitsgebiete


Postverträge mit Russland

Die Schweiz hatte keine direkten Verträge mit Russland, sie liefen alle über die Angrenzenden Staaten zu Russland, wie Preussen,Oesterreich, Dänemark, Norwegen usw. Die meisten hier aufgeführten Links, zeigen derzeit direkt zur Postvertragsdatenbank des DASV.

  • Amtsblatt zwischen Preussen und Russland vom 22.08.1865PA_Preussen_1860_6.pdf
  • Postvertrag zwischen Preussen und Russland vom 22.08.1865 (Angewendet seit 13.1.1866),[1]
  • Postvertrag zwischen Österreich und Russland 9.2.1866, [2]
  • Circular 29-33 Betreffend Brieftaxen zu Russland (Betreff Abstempelung, Fehlleitung) sowie zum Zeitungsverkehr Preussen, Sendungen nach Belgien, Fahrpost Dänemark, Schweden, Norwegen, Grossbritanien.
    • 1966 Circular 29 aus Hannover [3]
    • 1966 Circular 30 aus Hannover [4]
    • 1966 Circular 31 aus Hannover [5]
    • 1966 Circular 32 aus Hannover [6]
    • 1966 Circular 33 aus Hannover [7]